Narben

In geschwungenen Buchstaben stand ein mit Tinte geschriebener Text unter der Überschrift Narben. „Ich habe Menschen mit Narben schon immer gemocht“, sagte eine Stimme in meinem Rücken, die mich das Buch erschrocken zuschlagen ließ. „Genau genommen misstraue ich jedem über vierzig, der keine Narben hat.“ (entnommen von Frauen, die Blumen kaufen von Vanessa Montfort) Kürzlich war… Weiterlesen Narben

Ich will nicht arm sein – sondern reich oder genug

Heute habe ich Heini Staudingers Worten ein wenig gelauscht. Er ist ein Schuhfabrikant im Waldviertel und hat recht interessante Ansichten, wie bereits im Blog beschrieben (z.B. 5 Thesen für Mutige). Wenn ich ihn richtig verstanden habe, besitzt er gemäß dem von ihm zitierten Ausspruch „Nie ist zu wenig, was genügt“ (Seneca) ein einziges Paar seiner… Weiterlesen Ich will nicht arm sein – sondern reich oder genug

Wirkung der Schwerhörigkeit – persönliche Grenzen

In den letzten Tagen bekomme ich so den Eindruck wie skurril und unhöflich ich oftmals wirke. Bislang habe ich das wohl nicht so wahrgenommen bzw. nicht wahrnehmen wollen, aber wenn mich eine mir seit gut 10 Jahren nahestehende Studienkollegin, Freundin und Kollegin erstaunt anschaut und über meine Unhöflichkeit verwundert ist, weil ich die Verabschiedung einer… Weiterlesen Wirkung der Schwerhörigkeit – persönliche Grenzen