Susannes Blog

Leben im Umbruch

Heute gönne ich mir die Zeit, einen Beitrag zu schreiben.

Ich bin mit Ella, unserem Hund, ins kalte Wasser gesprungen. Jetzt gilt es zu schwimmen. Warum ins kalte Wasser – oder mitten ins Leben? Das ist einfach erklärt. Hier in der Wohnung darf ich keinen Hund haben, d.h. ich muss umgehend ausziehen. Das ist so die eine Geschichte.

Die andere ist, dass ich seit Jahren in die Steiermark ziehen möchte. Da ich nicht alleine lebe, bedarf es einer neuen Arbeitsstelle meiner zweiten Hälfte. Diese zu finden war nicht so einfach und es bedurfte bislang gefühlt 200 Bewerbungen und an die 40 Vorstellungsgespräche?! Ich kann – wenn es gut geht – mit meinen Telearbeitsplatz auch in die Steiermark ziehen. Für meinen Chef passt das. Bloß kann es dennoch unerwartete Schwierigkeiten von höhere Stelle geben. D.h. ich brauche noch eine riesengroße Portion Glück, eine gute Strategie oder eine neue Arbeit als behinderte Schwerhörige mit Hund, jedoch mit breit gefächerter guter oder brauchbarer Ausbildung!

Ella war eine Herzensentscheidung oder andersrum ausgedrückt, meine kleinen grauen Zellen habe ich so rein gar nicht aktiviert. Ich dachte mir nur, mein derzeitiges Leben passt nicht mehr – die Wohnsituation ist mir hier seit Jahren schwer- bis unerträglich und ich will was ändern. Dann sah ich Ella und ich war von ihrer Ellagie (Ella + Energie) umwoben ;).

Das war die erste Entscheidung, der Sprung! Danach hieß und heißt es Verantwortung für eine getroffene Entscheidung zu übernehmen. Infolge zog ich zu meinen Eltern für einige Wochen, um Ella zu vertuschen und auch um den Garten nutzen zu können. Ich tauschte die viele Zeit für mich in eine schlafarme Ella-Zeit, nachts raus mit ihr und tagsüber jede feie Minute, um zu recherchieren und zu lernen, was sie alles braucht. Dazwischen hatte ich das erste mal über 40 Grad Fieber und auch so manch andere Turbulenzen und Begegnungen mit Familienthemen und mitunter auch Traurigem.

Am Arbeitsmarkt in der Steiermark hat sich in den letzten Jahren nicht viel getan bis ein Anruf kam von einer Firma, die vor einem Jahr angekündigt hatte, sich wieder zu melden. Tja und siehe da der Job ist gesichert und dem jahrelang gehegten Wunsch den Lebensmittelpunkt in die Steiermark zu verlegen ist eingetreten. Diese zweite Entscheidung ist erst eine Woche alt.

Ich kann es noch gar nicht fassen und die Freude ist durch einige Stress“momente“ und manche Sorgen (kann ich meine Arbeit behalten, die Vermieter scheue ich wie die Pest) noch überlagert.

Jetzt versuche ich 40 Stunden hochkonzentriert zu arbeiten, Ella an die neue Wohnumgebung (ich bin wieder in die Wohnung gezogen) zu gewöhnen, was ihr weniger gut gefällt, nebenbei noch auszumisten und zusammenzupacken… ach ja und die Kleinigkeit der vorübergehenden Wohnungssuche ist auch noch zu schaffen. Kurzum ich bin gefordert…

Morgen habe ich meinen 49igsten Geburstag – 7 * 7 – die Zahl Sieben hat in Zahlenmystik in allen Kulturkreisen eine besondere Bedeutung. Ich finde, sie passt grad gut in mein Leben. Schade nur, dass der Geburtstag ein wenig untergehen wird in all dem, was zu tun ist. Ich bräuchte „Siebenmeilenstiefel“ ;). Ach irgendwas Feines werde ich mir schon gönnen. Am siebten Tag zu ruhen… das hätte auch was :)! Oder das Schweben auf Wolke sieben, der Wolke der Glückseligkeit ;)! Wohltuend ist auch, dass die Sieben das Symbol für Fülle und Vollendung gesehen wird, das babylonische Zeichen „sieben“ für „Fülle, Ganzheit, Überfluss“stand, die Sieben die Zahl der Heilung ist (spricht mich sehr an!), die Sieben als Glückszahl gilt…. ach ja und sieben Jahre lang hat Buddha sein Heil gesucht und in der Symbolik des mittelalterlichen Christentums findet sich für die Sieben die Bedeutung Gnade, Ruhe, Frieden. Das alles ist mir sehr willkommen! Vielleicht kommen nach den sieben mageren auch die sieben fette Jahre. Vor gut sieben Jahren wurde übrigens die Schwerhörigkeit bei mir festgestellt und die Jahre waren in der Tat eher mager. Es heißt doch auch immer wieder, dass sich ein Mensch alle sieben Jahre verändere… diese Überlieferung stammt lt. Internetrecherche von Solon, der bereits v. Chr. ein Menschenleben in Siebenjahresschritte einteilte. Last but not least trägt die Tarot Karte „der Wagen“ die Zahl Sieben und ist ein Symbol für Mut, Unternehmergeist, Risikobereitschaft, vorangetrieben werden und Zuversicht… passt ja auch :)!

So weiter gehts. Ella muss raus, ich habe noch den verlorenen Schlüssels zu suchen (ist mir noch nie passiert) und will Bücher aussortieren, die Brille wartet seit gut zwei Wochen geholt zu werden und für morgen ist so rein gar nichts Besonderes eingekauft ……… das ist mehr als sich in der verbleibenden Zeit noch ausgehen wird.

 

Advertisements

10 Kommentare zu „Leben im Umbruch

  1. Hallo Susanne! Freut mich riesig für deine Entscheidung in die Steiermark zu ziehen. Jetzt wohnen wir in der selben Gegend. In welchem Ort ist nun dein zu Hause? Dann könnten wir uns treffen, würde so gerne dich und deine süße Ella kennenlernen. Es tut mir für dich sehr leid das du krank warst und auch die anfangs schlaflose Zeit (wir hatten die auch mit unseren ersten Hund). Bei mir war auch einiges los. Kurz vor Ferienbeginn war das erste meiner Kinder krank und in den darauf folgenden Wochen die anderen beiden und zu guter letzt hat es auch mich erwischt. Bin froh die Zeit überstanden zu haben. Jetzt genießen wir die Sommerferien. Ich wünsche dir alles gute für deinen Neustart in der Steiermark und sende dir sonnige Grüße. Deine Monika

    1. Hallo liebe Monika,
      ich hoffe, ihr seid alle wohlauf. Ich ziehe erst in die Steiermark und bin noch auf Wohnungssuche. So wie es aktuell aussieht in ***nähe.
      Wenn ich umgezogen bin, können wir uns gerne mal treffen :)!
      Einen lieben Gruß
      Susanne

      1. Liebe Susanne! Freue mich schon sehr auf ein Treffen mit dir. Dein zukünftiger Wohnort wäre wunderbar. Wünsche dir eine nicht zu stressige Siedelei. Alles liebe dir und deiner Familie. Bis bald und schöne Zeit. GlG Monika

  2. Hallo Susanne,
    zunächst mal herzliche Glück- und Segenswünsche zu deinem Geburtstag,
    also bist du eine LÖWIN

    und aus meiner Lebenserfahrung:
    die in diesem Sternzeichen Geborenen sind starke, zielorientierte Persönlichkeiten:
    DU SCHAFFST DAS!

    Gisela

    1. Hallo liebe Gisela,
      hab vielen lieben Dank für deine Glück- und Segenswünsche. Deine Lebenserfahrung mit Löwen gefällt mir natürlich auch. Ja ich bin gewiss sehr stark. Derzeit miste ich – bei den Temperaturen relativ gemütlich – die Wohnung aus, damit wir weniger siedeln müssen. In 10 Jahren hat sich seeeehr viel angesiedelt. Mein Gott, wie bin ich froh, dass ich kaum Möbel zum Siedeln habe :)!
      Einen herzlichen Gruß zu dir
      Susanne

  3. Liebe Susanne,
    ich wünsch dir für Wohnungssuche, Siedeln, Loslassen und Ankommen viel Energie und Kraft – möge der Zauber des Anfangs über eurem Projekt schweben und ihm Erdung und Substanz aber auch Leichtigkeit und Freude verleihen!

    14 Jahre – also 2×7 😉 – ist es her, dass ich von einem Bundesland ins andere gezogen bin, von Tirol nach Oberösterreich. Ich habe diesen Schritt nicht bereut und in Linz ein Zuhause gefunden. Ich wünsche euch, dass es euch auch so ergeht und sich alles so fügt, wie ihr es euch wünscht.
    In der Steiermark habe ich übrigens meine ersten 2 Lebensjahre verbracht, bin in Graz geboren. Und manchmal verbringe ich mit meiner besseren Hälfte meinen Urlaub in der Südsteiermark. Wir lieben diese Gegend sehr. Falls du mal Lust auf Frauenvernetzung, Kunst und Seminarangebote hast, kann ich dir den Weiberhof in Großklein empfehlen… 2 sehr nette Frauen machen dort tolle Sachen! http://www.weiberhof.at

    Lieben Gruß
    Katharina

    1. Hallo liebe Katharina, schön von dir zu lesen.

      Vielen lieben Dank für deine umfassenden und herzlichen Wünsche :)! Die Wohnungssuche ist schon vollbracht – endlich eine größere Wohnung und der Wald ist in unmittelbarer Nähe, was mich sehr freut. Die derzeitige Wohnung ist auch schon zum großen Teil aus“gemistet“ jedoch ist immer noch viel zu viel zum Siedeln…..
      Ja der Zauber des Anfangs, „der uns beschützt und der uns hilft, zu leben (…) Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
      Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!“ Wenn sich dazu u.a. noch Leichtigkeit und Freude gesellen mögen, so wie du geschrieben hast, dann wird der Anfang wohl wirklich zauberhaft werden :)!

      Es freut mich sehr, dass du in Linz ein Zuhause – welch bedeutungsvolle Bezeichnung – gefunden hast!

      Wenn du die Steiermark so liebst und ihr öfter dort seid, dann würde ich mich freuen, wenn wir uns mal sehen und persönlich kennen lernen. Wir könnten ja einen Buschenschankbesuch gemeinsam machen.

      Danke für den Weiberhof-Tipp. Er ist mir ein Begriff, ich war allerdings noch nie dort.

      Einen lieben Gruß
      Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s