Susannes Blog

Otolithen auf Reisen

Den nachfolgenden Artikel habe ich vor rund drei Wochen geschrieben. Heute ist das dahinter stehende Thema wieder brandaktuell:

Die Otolithen meines rechten Ohrs sind in der letzten Zeit außerordentlich reisefreudig und das trotz Corona. Erstmals im April zu Ostern, dann vor ein paar Wochen und so auch gestern abends wieder. Kaum ausgekommen machen sie wie wild Party und tanzen drehend bis zum Abwinden. Da hilft es auch kaum, wenn ich ihnen am Bett sitzend gut zurede, indem ich 10 mal hintereinander – und dafür zolle ich mir höchsten Respekt – die Sermont-Übungen gegen Lagerungsschwindel mache. Die Otolithen signalisieren mir, dass die Nacht ihnen gehört und ich mich mal schlafen legen soll – wohlgemerkt aufs gesunde linke Ohr. Wenn ich Glück habe, dann tanzen und trinken sie nur die halbe Nacht durch finden „von selber heim“ und ich kann ohne Drehschwindel aufwachen.

Gesagt getan. Ich liege die ganze Nacht auf der linken Schulter, um keinen neuerlichen Schwindel auszulösen, taumle morgens auf die Toilette und setze mich schlaftrunken aufs Bett um den nächsten Übungsdurchlauf zu starten und siehe da es reicht eine einzige Übung, um zu erkennen, dass sie wieder heimgekehrt sind, in ihre Schnecke im Ohr.

Darüber bin ich sehr froh, denn Drehschwindel ist für mich etwas schwer Erträgliches. Es reichen schon die Auswirkungen, dass mir besonders heute noch schwummrig und mies ist. Dieser Zustand flaut über Tage hinweg langsam ab. Eine gerechte Aufteilung ist das nicht, die einen feiern und mir ist übel…. 😉

Ergänzung: Heute tanzen sie etwas sanfter und 5 Durchgänge haben gereicht um das Gefühl zu bekommen, dass sie wieder in ihre Schnecke zurückkehren. Ich hoffe, ich behalte recht, denn morgen gehe ich die schöne und lt. Wanderführer und eigenem Erleben „atemberaubende“ große Raabklamm – einen Teil der längsten Schlucht Österreichs. Darauf freue ich mich schon sehr :)!

P.S. Ich google mal nach der Ursache für die häufigen Otolithen-Reisen, die eigentlich Otolithen-Krise heißen, bloß das ist klingt mir zu wenig fein :)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s